Milde Luft in der Höhe

In dieser Woche konnte sich der Nebel sehr lange über dem Flachland halten. Schuld an dieser Situation war sehr warme Luft in der Höhe, welche über die bodennahe Kaltluft strich, ohne diese zu bewegen.

Sehr warme Luft zog am vergangenen Wochenende von den Azoren nach Island und sorgte dort für neue Dezember-Höchsttemperaturen. Von dort zog die Luft weiter und erreichte zur Wochenmitte den Alpenraum. Auf 2000 Metern Meereshöhe stiegen die Temperaturen bis auf +8 Grad. Im Flachland blieb dagegen die Nebelluft bei Temperaturen um 0 Grad liegen.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Monika Erni, Redaktion: SRF METEO