Schneedrama auf der A2

Am Donnerstag fiel auf beiden Seiten des Gotthards ergiebig Schnee und dies mitten im April. Solche Ereignisse sind zwar selten, kommen aber alle paar Jahre wieder vor.

Aus Süden wurde am Donnerstag feuchte und milde Luft auf kalte Luft im Norden geschoben. Es gab eine sogenannte Gegenstromlage, und es schneite kräftig und anhaltend. Weil sich das System lange Zeit nur wenig bewegte, fielen auf der Achse Maggiatal - Gotthard - Rigi grosse Niederschlagsmengen, meist mit Schnee bis in die Täler. Solche Situationen sind im Frühjahr immer wieder möglich, wenn sich der Mittelmeerraum schon stark erwärmt hat und somit viel Feuchtigkeit nach Norden transportiert werden kann.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Regi Sager, Redaktion: SRF METEO