Sommertage und ein neues Regenradar

In der vergangenen Woche gab es nördlich der Alpen die ersten Sommertage im Jahre 2014. Am Donnerstag folgte aus Westen kräftiger Regen, der erstmals auch mit dem neuen Regenradar auf der Plaine Morte erfasst wurde.

Von Montag bis Donnerstag wurden an vielen Orten im Norden der Schweiz Sommertage registriert, notabene die ersten im Jahr 2014. In den Alpen blies kräftiger Föhn mit Spitzen bis 135 Kilometer pro Stunde. Im Laufe des Donnerstags setzte aus Westen Regen ein, der teilweise kräftig ausfiel. Im Nordtessin gingen innert 24 Stunden rund 120 Millimeter Regen nieder. Dieser Regen wurde neu auch vom Niederschlagsradar auf der Plaine Morte erfasst, In Zukunft geben vier Radarstationen in der Schweiz ein noch besseres Bild über die Niederschlagssituation in unserem Land. Ab Herbst 2016 wird eine weitere Radarstation auf dem Weissfluhgipfel das Radarnetz komplettieren.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Riccarda Trepp-Simonett, Redaktion: SRF METEO