Anton Bruckner: die «Romantische»

Anton Bruckner galt als einer der grössten Orgelvirtuosen seiner Zeit - seine Anerkennung als Komponist von Sinfonien musste er sich aber mühsam erkämpfen. Die Trendwende kam mit seiner vierten Sinfonie, der «Romantischen».

Am 20. Februar 1881 wurde diese Sinfonie Nr. 4 in Es-Dur uraufgeführt. Dabei kam es zu einer kleinen Überraschung: Das konservative Wiener Publikum nahm das Werk enthusiastisch auf. Damit wurde aus dem einst belächelten nun ein verehrter Komponisten.

Die Vierte ist bis heute neben der Siebten Bruckners beliebtestes und meist aufgeführtes Werk. Eva Oertle diskutiert verschiedene Interpretationen mit dem Hornisten Ivo Gass und dem Musikkritiker Peter Hagmann.

Moderation: Eva Oertle, Redaktion: Eva Oertle