Die mystischen Partituren von Charles Ives

In der Musik von Charles Ives vom Anfang des 20. Jahrhunderts finden sich Kirchenchoräle, Militärmusik, Volkslieder und noch Vieles mehr.

Der US-Amerikaner und hauptberufliche Feuerversicherungskaufmann schlägt in seinen Kompositionen Brücken zwischen populärer und elitärer Kultur, zwischen Europa und den USA, zwischen Romantik und Moderne.

Seine vierte Sinfonie markiert das Ende dieser Auseinandersetzung und zeigt Ives' visionäre Kraft in der höchst komplexen Partitur, die sich am Schluss in mystischen Klang auflöst. Fred van der Kooij und Thomas Meyer diskutieren mit Lislot Frei vier aktuelle Aufnahmen dieser eigenständigen Musik, die bei uns noch selten zu hören ist.

Redaktion: Lislot Frei