Felix Mendelssohn

Hochzeitsmarsch und Ouvertüre - gleich zwei Hitparadenstücke waren das Resultat von Felix Mendelssohns Beschäftigung mit dem Sommernachtstraum. Dabei hatte er eigentlich ganz anderes im Sinn, weit Experimentelleres als er im Auftrag des Potsdamer Schlosstheaters Musik zum Schauspiel schrieb.

Elfenchöre zum Beispiel, Lieder und dann vor allem Melodramen: Musik, die auf den Sprechtext reagiert, ihn manchmal bebildert und ihm manchmal auch widerspricht.

Es diskutieren: die Dirigentin Graziella Contratto und die Schauspielerin Isabelle Menke.

Redaktion: Gabriela Kaegi