Gustav Mahlers letzte vollendete Sinfonie

Gustav Mahlers 9. Sinfonie ist seine letzte vollendete, ihre Uraufführung hat er schon nicht mehr erlebt. Das gross angelegte und lange Werk dreht sich um Tod und Jenseits, zum Teil klingt es spätromantisch, zum Teil schon modern wie kurz darauf Schönbergs oder Weberns Musik.

Mahler sucht bewusst die Extreme, reizt sowohl das Stille wie das Laute und Groteske bis ins Letzte aus. Welchen Interpreten das am besten gelingt, darüber diskutieren die Dirigentin Graziella Contratto und Michael Eidenbenz, Leiter der Hochschule für Musik Zürich, mit Gastgeberin Lislot Frei.

Autor/in: Lislot Frei