Joseph Haydn «Die Jahreszeiten»

Die Vögel, die Fische, die Hummeln, aber auch Gewehrschüsse und der junge Wein, der die Köpfe vernebelt - das alles erfreut uns heute ausserordentlich, wenn wir Joseph Haydns Tonmalereien hören in seinem Oratorium «Die Jahreszeiten».

Er selber fand es nicht halb so lustig, beklagte sich gar und sprach von «diesem Quark».Die Sopranistin Barbara Locher und der Dirigent Joachim Krause diskutieren fünf verschiedene Aufnahmen, die in den letzten zwanzig Jahren entstanden sind.

Redaktion: Gabriela Kägi