Sommerstimmung im Herbst: Ein perfekter Event für Australien-Fans

Reiseberichte, ein Konzert und eine grosse Party: Die «Australian Night – by SRF DOK» vom Dienstagabend entführte einige Hundert Australien-Fans für ein paar Stunden in das Land ihrer Träume.

Video «Making-of «12'378 km Australien» (webexklusiv)» abspielen

Making-of «12'378 km Australien» (webexklusiv)

3:21 min, vom 26.12.2014
Mann surft auf Brett Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fast wie echt: Die Surf-Challenge lockte viele aufs künstliche Surfbrett. SRF

Zürich, Kreis 4, an einem herbstlichen Dienstagabend im November. Draussen ist es nass und kalt, doch drinnen, im Volkshaus, ist Sommer. Die Gäste, die eins der 700 Tickets für die exklusive «Australian Night – by SRF DOK» gewonnen haben, fühlen sich für einige Stunden wie in Australien.

Sie geniessen typisch australisches Essen, reiten an der Surf Challenge die perfekte Welle oder interagieren auf Social Media. Und sie hören ihre liebsten Ferienhits, viele davon aus «down under».

Making of «DOK»-Serie

Zusatzinhalt überspringen

Die neue «DOK»-Serie

«12'378 km Australien – Sven Furrer auf Abwegen», sechs Folgen ab 21. November 2014, jeden Freitag, 21:00 Uhr, SRF1

Mitten im grossen Saal stehen drei Barhocker. Auf einem sitzt Sulamith Ehrensperger, die charmant durch den Abend führt und ihren Gesprächspartnern so manche Anekdote entlockt. Zu erzählen haben sie viel, die vier Männer, die für die SRF DOK-Serie zehn Wochen lang 12'378 Kilometer kreuz und quer durch Australien gereist sind. Auf dem Weg von Alice Springs über Melbourne, Sydney, Cairns, Darwin und Exmouth bis Perth haben sie das Glück gesucht, viel erlebt und spannende Menschen getroffen.

DOK-Team und Moderatorin Sulamith Ehrensberger Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Team wird von Sulamith Ehrensberger ausgefragt. SRF

Die Gespräche mit Moderator Sven Furrer, Kameramann Sergio Cassini sowie den Produzenten Patrick Schellenberg und Reto Vetterli werden durch Einspielungen auf der Leinwand unterbrochen. Die kurzen Filme zum Making of entführen die Gäste in den Busch, ans Meer oder auch in eine Krokodilfarm. Eindrücklich wird gezeigt, dass hinter einer solchen Serie viel professionelle Arbeit und lange Drehtage stecken.

Vier, die an der 77 Bombay Street lebten

Ein weiterer Höhepunkt ist der Auftritt von «77 Bombay Street». Die Brüder Matt, Joe, Esra und Simri-Ramo Buchli haben 2001 mit der ganzen – neunköpfigen – Familie zwei Jahre in Adelaide in Australien, eben an jener Bombay Street, gelebt. Die Bündner bringen die Gäste mit ihrem Folk- und Indie-Rock schnell zum Tanzen. Nach ihrem Auftritt spielen die vier Brüder Glücksfee und verlosen Preise, die von Explora, Globetrotter und Singapore Airlines gestiftet worden sind.

Auf Social Media wird der Abend von SRG Insider begleitet. Um die Ferienstimmung etwas zu verlängern, wurde aus den Musikwünschen der Gäste extra eine Ferienmusik-Liste erstellt, und eine Fotogalerie zeigt die schönsten Bilder des Abends. DJ Minus 8 legt diese Feriensongs auf, bis die letzten Australien-Fans das Volkshaus verlassen und in den Schweizer Herbst zurückkehren.