Alles Lüge oder was? Wenn Nachrichten zur Waffe werden

  • Mittwoch, 5. Oktober 2016, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 5. Oktober 2016, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 6. Oktober 2016, 5:12 Uhr, SRF 1
    • Montag, 10. Oktober 2016, 11:15 Uhr, SRF 1
Video «Alles Lüge oder was? Wenn Nachrichten zur Waffe werden» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Ein Junge zwischen Trümmern im syrischen Bürgerkrieg. Schüsse treffen ihn in den Rücken, er fällt um. Doch nein, er lebt! Er rappelt sich auf und rettet sogar noch ein verängstigtes Mädchen. Was ist echt und was inszeniert? Sogenannte «Fake News» verbreiten sich dank Social Media immer schneller.

Ein Film von Klaus Scherer

Das Video erreichte auf YouTube ein Millionenpublikum. So etwas mögen die Massen: Ein kleiner Held! Doch die Bilder sind weder aus Syrien, noch aus dem Krieg. Drehort war Malta, alles inszeniert. Was ist echt? Was ist inszeniert? Und wie findet man den Unterschied heraus?

Im Mittelpunkt der Dokumentation stehen gleich mehrere sogenannte «Fake News», die vor allem dank sozialer Netzwerke und Online-Plattformen wie YouTube mitunter Millionen Zuschauer erreichen. Zum Beispiel das Video, welches letztes Jahr weltweit Aufsehen erregte. Es zeigte, wie ein zwölfjähriger Junge, angeleitet von einem Kämpfer der Terrormiliz «Islamischer Staat», aus nächster Nähe scheinbar zwei enttarnte russische Spione erschoss. Experten des deutschen Bundesnachrichtendienstes BND haben das Video als Inszenierung bezeichnet.

Zum ersten Mal gewährt der BND einem Reporter Zugang zu seinen Video Analysen und zeigt, wie «echt» und «inszeniert» in minutiöser Arbeit geprüft wird. Ausserdem wird klar, welche Interessen hinter solchen «Fake News» stehen.

Über die Fallbeschilderung hinaus hinterfragt Autor Klaus Scherer auch, wie etablierte Nachrichtenredaktionen mit den vielfältigen und zum Teil ungesicherten Quellen umgehen. Unter anderem fragt er bei BBC London nach. Ausserdem kommen der ukrainische Informationsminister und ein Sprecher der israelischen Armee zu Wort. Beide klagen über Online-Lügen von Anderen, während sie gleichzeitig die Verbreitung der eigenen Wahrheit über soziale Medien preisen.

Eine packende Recherche, die auch für all jene interessant ist, die oft und gerne Videos teilen.

Artikel zum Thema