Blindflug – Yves und Jonas in Berlin

Blindflug, Folge 2

Yves und Jonas in Berlin

Bildlegende: Yves und Jonas in Berlin SRF

Sie sind jung, humorvoll, mutig, reisebegeistert - und sie sind blind und stark sehbehindert. Yves und Jonas nehmen die Zuschauerinnen und Zuschauer in der zweiten Folge mit nach Berlin und lassen sie die Welt mit anderen Augen sehen und neu entdecken.

Ein Film von Sara Leuthold und Regina Buol

Nichts machen die beiden Freiburger Freunde Jonas Pauchard und Yves Kilchör lieber, als zu reisen. Seit einigen Jahren haben sie sich zum Ziel gesetzt, ohne sehende Begleitung die Welt zu entdecken.

Berlin ist eine geschichtsträchtige Stadt. Sie boomt, ist hip und gleichzeitig Deutschlands Machtzentrum. Jonas und Yves haben sich bestens informiert. Obwohl Jonas blind ist und Yves gerade mal 2 Prozent sieht, wollen sie die Stadt jetzt alleine entdecken und sich ein eigenes Bild verschaffen. Mit dem Nachtzug machen sich die beiden auf zur Entdeckungstour.

«Reisen ist für uns wie ein Game. Wir kommen einen Level weiter, wenn wir ein Ziel erreicht haben. Das können die kleinsten Dinge sein. Und das macht Spass», sagt Jonas Pauchard. Wie werden sie von den Berlinern aufgenommen? Können sie auf deren Hilfsbereitschaft zählen? Jonas und Yves müssen sich immer wieder fremden Menschen anvertrauen, suchen mithilfe des Blindenstocks und von Google Maps Sehenswürdigkeiten. Und was für Sehende nicht der Rede wert ist, wird für die beiden zur kleinen Herausforderung – etwa der Kauf einer Currywurst.

Das Regierungsviertel lernen sie unter kundiger Führung von SRF-Deutschlandkorrespondent Adrian Arnold kennen, den Reichstag ertasten sie mit den Händen. Und Fabian Lustenberger vom Fussballclub Hertha BSC Berlin versucht, blind Tore zu schiessen.

Diese Sendung zeigt die Welt vielfältiger, als wir sie auf den ersten Blick wahrnehmen. Yves und Jonas erinnern daran, wie Neugier, Mut und Freundschaft einen durch das Leben tragen können. Und sie erinnern auch an den grossen Wert menschlicher Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft.

Die Folgen sind auch mit Audiodeskription für sehbehinderte und blinde Menschen zugänglich.

Mehr zum Thema