Brandmal – Gezeichnet fürs Leben

  • Donnerstag, 28. Januar 2016, 20:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 28. Januar 2016, 20:05 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Freitag, 29. Januar 2016, 1:50 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 29. Januar 2016, 11:20 Uhr, SRF 1

Eine starke Brandverletzung verändert ein Kinderleben massiv: Künstliches Koma, lange Operationen und dann Brandmale, die für immer bleiben. Spezialisten am Kinderspital Zürich helfen diesen Kindern zurück in den Alltag.

Ein Film von Marianne Kägi

Isabel war 14 Jahre alt, als sie sich bei einem Grillunfall schwer verbrannte. Ein Freund wollte dem Feuer mittels Brandbeschleuniger nachhelfen, die Stichflamme erfasste sie, die Kleider brannten. Per Helikopter wurde Isabel ins Kinderspital Zürich geflogen. Dort kam sie auf die Station E2 – in das Zentrum für brandverletzte Kinder. Bis zu 40 Kinder mit schweren Verbrennungen behandelt das Team pro Jahr.

Autorin Marianne Kägi begleitete drei Kinder, ihre Familien und die medizinischen Spezialisten über mehrere Monate: Isabel, die inzwischen 19 Jahre alt ist, setzt sich intensiv mit ihren Brandmalen auseinander und hat ihre Maturarbeit zum Thema Brandmale und Hautstigma geschrieben.

Die zum Unfallzeitpunkt eineinhalbjährige Tamara verbrühte ihre rechte Körperhälfte mit heissem Wasser – ihre Mutter plagen deswegen Schuldgefühle bis heute.

Der 8-jährige Guus verbrannte sich vor über einem Jahr 50 Prozent seiner Körperoberfläche. Da die vernarbte Haut nicht so schnell mit dem Körper mitwächst wie unversehrte Kinderhaut, muss er immer wieder operiert werden. «DOK» zeigt was für ein grosser Einsatz von Familie und Spezialisten nötig ist, damit diese Kinder so unbeschwert wie möglich weiterleben können.

Autorin: Marianne Kägi
Kamera: Sergio Cassini, Adrian Baumann
Schnitt: Jeanne Rüfenacht
Produktionsverantwortung: Monika ZIngg
Redaktion: Belinda Sallin
Leitung: Marius Born

Artikel zum Thema

  • Schauen. Nicht starren. (Artikel enthält Video)

    Schauen. Nicht starren.

    Verbrannte Haut heilt, doch Narben bleiben. Filmautorin Marianne Kägi begleitet brandverletzte Kinder und ihre Familien.

    26.1.2016