• , Fontnas

    Donnerstag, 18.12.2014, 21:11

    wir sind zwar keine Veganer, aber der Film samt allen, die mitwirkten, hat uns sehr angesprochen und wir werden etwas mehr darüber nachdenken, was wir essen und anziehen.

  • , Signau

    Donnerstag, 18.12.2014, 21:10

    "Vegan" ist und bleibt ein kontroverses Thema, bei dessen Diskussionen selten ein gemeinsamer Nenner gefunden werden kann. Ich bin offen für die vegane Küche, die viele neue Geschmackserlebnisse bietet. Ökologisch gesehen ist eine vegetarische bzw. eine vegane Ernährung unbestritten die bessere Wahl. Das sie per se gesünder sein soll, kann so nicht propagiert werden. Ich habe nichts gegen Veganer, ihre Lebensweise verdient Respekt. Mühe habe ich nur mit radikalen Veganern.

  • , 8633 Wolfhausen

    Donnerstag, 18.12.2014, 21:10

    Super Sendung! Wir müssen endlich anfangen aktiv etwas für die Umwelt zu tun. Für unsere Erde und unsere Lebewesen. Die Menschen sind die Hüter der Erde, aber wir machen alles andere als das. Wir zerstören und nehmen rücksichtslos, solange es etwas zu nehmen gibt, ohne wieder etwas zurück zu geben. Wenn wir jetzt nicht anfangen zu Handeln wird es irgendwann zu spät sein. Und unsere Kinder werden Fragen wieso habt ihr nichts getan, wie konntet ihr das zulassen.

  • , 8712 stäfa

    Donnerstag, 18.12.2014, 21:09

    danke für die fundierte sendung. bitte mehr davon dh weltweite konsequenzen betreffend.

  • , 4114 Hofstetten

    Donnerstag, 18.12.2014, 21:07

    Tatsächlich, Veganer sind nicht extrem, sondern nur extrem konsequent und es wäre tatsächlich ratsam, wenn wir als "Fleischfresser" unser Fleischkonsum zumindest überprüfen würden und diesen auch zum Wohle der Erde auf ein minimum einschränken könnten. In den Sechzigern gab es vielleicht ein- bis zweimal Fleisch, schon diese Reduktion wäre ein Anfang! Dies wäre jedoch bereits für den Grossteil der Bevölkerung "extrem konsequent"-Versuchen wir es doch!

  • , Frauenfeld

    Donnerstag, 18.12.2014, 21:06

    Komisch >>>> die Mutter gibt dem Kind die Brust >>> ok Die Kuh gibt ihrem Kalb die Milch auch ok Aber das Kind darf die Milch der Kuh nicht trinken Ein völlig natürlicher Vorgang und diese veganen Fantasten könnenn das ihren Kindern nicht gönnen. Sie geben Ihnen lieber Ersatzvitamine >>>> werden diese sicher vegan hersgestellt. Träumt weiter

  • , S.

    Donnerstag, 18.12.2014, 21:02

    Im Film wurde von Hr. Mannino gesagt, dass der Mensch quasi ein Teil vom Tierreich ist und nicht wie immer wieder dargestellt etwas "Höheres". Das war im Gespräch mit dem Metzgermeister. Ich denke dazu: Auch im Tierreich frisst das eine Tier ein anderes. Das ist unsere Nahrungskette und deshalb ist es auch gerechtfertigt, dass der Mensch ein Tier (wenn man so will einen Artgenossen) (fr)essen kann. Die Frage stellt sich nach der Menge und liegt wohl bei vielen Menschen in unserer Welt zu hoch!

  • , Zürich

    Donnerstag, 18.12.2014, 21:00

    Ich finde es schön und wichtig, dass das Thema veganer Lebensstil immer mehr mediale Aufmerksamkeit bekommt. Vielen Dank für diesen aufschlussreichen Beitrag!

  • , Vielmergen

    Donnerstag, 18.12.2014, 20:59

    Bravo, solche Filme müssten mindestens einmal pro Woche ausgestrahlt werden! Das Bewustsein Der meisten Menschen für die Tiere und ihr Leid ist leider nach wie vor nur bei wenigen Menschen vorhanden! Bitte mehr solcher Dokus!

  • , Liestal

    Donnerstag, 18.12.2014, 20:35

    Danke dass diesem Thema endlich etwas mehr Gewicht zugeteilt wird! Der Weg ist das Ziel! Kann man den Film irgendwo kaufen?