Australien-Saga – Von Menschen und Meer (2/2)

DOK Sonntag

Video «Australien-Saga - Von Menschen und Meer (2/2)» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

In dieser Folge blickt der in Sydney geborene Historiker Christopher Clark auf die grandiose Natur Australiens. Die Tour beginnt auf der südlich gelegenen Insel Tasmanien. Er taucht an der wilden Küste und erforscht die Ökosysteme. Und was hat es mit dem «Tasmanischen Teufel» auf sich?

Als vor 200 Jahren die ersten Europäer kamen, wäre es ihnen beinahe gelungen, die Ureinwohner, die hier seit mehr als 10'000 Jahren als Sammler und Jäger lebten, einfach auszurotten. Christopher Clark trifft einen ihrer heutigen Führer.

Ein dunkles Kapitel in der Geschichte Tasmaniens ist auch seine Zeit als grösste Sträflingskolonie. Ab 1833 wurden britische «Verbrecher» per Schiff ins Gefängnis von Port Arthur gebracht, um dort in völliger Isolation ihre Strafe abzusitzen. Viele von ihnen mussten diese körperlich und seelisch belastende Tortur mit dem Leben bezahlen.

Von Tasmanien geht die Reise weiter in das pulsierende Melbourne, das heute als eine der lebenswertesten Metropolen der Welt gilt. Die Stadt erlebte zur Zeit des Goldrausches vor 150 Jahren einen kometenhaften Aufstieg. Clark, der heute in Cambridge in England lehrt, findet hier die Wurzeln der multikulturellen Gesellschaft, die in Australien herangewachsen ist. Denn alle mussten auf diesem nicht immer einladenden Kontinent zusammenleben und überleben.