Beim Friseur in Algerien: Flüchtlingscamp Smara

DOK Sonntag

Video «Beim Friseur in Algerien: Flüchtlingscamp Smara» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Das Flüchtlingslager Smara liegt in der algerischen Sahara. Hier, mitten in der Wüste, betreibt Mohammed Ould Saleh Ould Didi einen kleinen Friseursalon für das Volk der Saharawi.

Ehemals waren die Saharawi Beduinen ein fahrendes Volk. Nun sitzen sie seit fast 40 Jahren, nachdem Marokko ihre Heimat besetzt hat, in Smara fest, einem Flüchtlingscamp in Algerien. Die Menschen sind abhängig von den Hilfsgütern der Vereinten Nationen und fristen ihr Leben in Unfreiheit und Unselbstständigkeit. Die Jüngeren von ihnen haben ein freies Leben nie kennengelernt und sehen im Camp keinerlei berufliche Perspektiven. An diesem trostlosen Ort mitten in der Wüste betreibt Mohammed Ould Saleh Ould Didi einen kleinen Friseursalon für saharawische Männer. Hier schneidet er Haare, hier fragt er kleine Jungs ihren Schulstoff ab und hier hört er sich die Probleme der Erwachsenen an.