Frühmorgens in den Karpfenteichen von Rietschen

DOK Sonntag

  • Sonntag, 16. September 2018, 14:58 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 16. September 2018, 14:58 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 22. September 2018, 11:40 Uhr, SRF 1
Video «Frühmorgens in den Karpfenteich von Rietschen» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Das Leben einiger Frühaufsteher wird besonders durch ihre Arbeit am zeitigen Morgen bestimmt. Diverse Umstände verlangen den frühmorgendlichen Arbeitsbeginn. In der deutschen Gemeinde Rietschen steigen die Fischer um 06.00 Uhr ins kalte Wasser, um Karpfen zu «ernten».

Karsten Tusche liebt die Stille der Morgenstunden am Wasser, wenn die Natur langsam erwacht. Wenn sich im grössten zusammenhängenden Teichgebiet Deutschlands die Oktobersonne langsam hervorkämpft, taucht sie die mehr als tausend Gewässer in ein goldenes Licht. Hier sind Karpfen, Plötzen, Schleie und Hechte zu Hause. Rund 40 Teiche gehören Karsten Tusche und seiner Familie, sie leben von den Fischen. Von September bis Januar läuft die Karpfenernte.

Um 06.00 Uhr steigen die Fischer in das fünf Grad Celsius kalte Wasser, um die Karpfen zu «ernten», wie sie sagen. Bereits Tage vorher wurde das Wasser langsam abgelassen. Die Männer ziehen Netze, an deren unterem Rand Gewichte angebracht sind, durch das schlammige Wasser. Denn die Karpfen tummeln sich am liebsten am Grund.