The Eagle Huntress – Die Adler-Jägerin

DOK Sonntag

The Eagle Huntress – Die Adler-Jägerin

Die 13-jährige Aisholpan lebt im Nordwesten der Mongolei. Seit ihrer Kindheit träumt sie davon, eine Adlerjägerin zu werden - etwas, das traditionell nur Männer ausüben dürfen. Vater Nurgaiv begleitet seine Tochter auf ihrem steinigen Weg zur Erfüllung ihres Traums.

Aisholpan ist ein 13-jähriges Mädchen aus dem Nordwesten der Mongolei, die hart dafür trainiert, die erste weibliche Adlerjägerin ihrer zwölf Generationen umfassenden kasachischen Familie zu werden. Damit würde sie einen Platz an der Spitze einer männerdominierten Tradition einnehmen, die seit Jahrtausenden klassischerweise vom Vater an den Sohn weitergegeben wird.

Viele der älteren Vertreter der Adlerjagd in Kasachstan und der Mongolei beäugen das Vorhaben mit Skepsis und können sich nicht mit der Idee anfreunden, einer jungen Frau einen Platz in den Reihen ihrer alten Tradition zuzugestehen. Doch Aisholpans Vater Nurgaiv setzt andere Massstäbe an: Er ist fest davon überzeugt, dass ein Mädchen ebenso viel erreichen kann wie ein Junge, wenn sie nur die dafür notwendige Entschlossenheit aufbringt.

Eine berührende Vater-Tochter-Geschichte - gefilmt vor der visuell berauschenden Naturkulisse der nordwestlichen Mongolei.