Hoch hinaus – Die China Expedition

  • Donnerstag, 7. Februar 2019, 20:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 7. Februar 2019, 20:05 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Freitag, 8. Februar 2019, 1:18 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 8. Februar 2019, 10:38 Uhr, SRF 1

Im fernen China wollen fünf junge Männer auf völlig unbekannten Wegen den 6500 Meter hohen Gipfel des Xuelian Feng besteigen. Aus einer Vielzahl von Bewerbern aus der ganzen Schweiz hat der Schweizerische Alpenclub SAC das Team dieser jungen Bergsteiger zusammengestellt.

Ein Film von Jan Poldervaart

Mit mehr als 6000 Berggipfeln höher als 5000 m ü. M. ist China eine verlockende Herausforderung für die jungen Bergsteiger, die nicht auf ausgetretenen Pfaden unterwegs sein wollen. Die sechs Schweizer haben vor, im abgelegenen Tian Shan-Gebirge im Nordwesten von China ihre Zelte aufzuschlagen. Vom Basislager auf 3500 m ü. M. aus wollen sie versuchen, den Xuelian Feng zu besteigen, der mit 6500 m ü. M. alle Gipfel der Umgebung überragt. Während der mehrwöchigen Expedition im Ausland erleben die jungen Männer Höhen und Tiefen

Nach fast drei Jahren Vorbereitung startet das SAC Expeditionsteam unter der Leitung von Denis Burdet, einem der erfahrensten Bergsteiger der Schweiz. Nicolas, Sébastien, Lukas Roman und Sebastian machen sich auf zum grossen Abenteuer. Mit Flugzeug, Überlandbus und schliesslich einem Treck von zwei Dutzend Pferden reisen die Nachwuchs-Bergsteiger und ihr Lead Guide in das menschenleere Gebiet.

Der Film zeigt, wie das Team erste Akklimatisations-Touren durchführt und den beschwerlichen Weg über einen zerklüfteten Gletscher zum Fuss ihres Wunsch-Berges vorbereitet. Die sechs Schweizer werden von hochsommerlichem Schneefall überrascht, haben mit Verletzungen zu kämpfen, treiben vor dem grossen Aufstieg in einer nächtlichen Zeremonie Rababou, den bösen Berggeist aus – und müssen ständig mit dem Scheitern ihres Vorhabens rechnen.

Die Expedition führt die jungen Bergsteiger an ihre körperlichen Grenzen und zeigt ihnen, dass Freundschaft oft erfüllender sein kann als Erfolg.