Arbeitsfriede und Arbeitskonflikte in China

In einem Land, das wie China immer wohlhabender wird, möchten immer mehr Menschen am Wohlstand teilhaben. Und deshalb ist ein Rahmen zur Beilegung von Arbeitskonflikten entscheidend für den Frieden in der Gesellschaft.

Drei Chinesen fahren auf einem Motorrad an einer Fabrik vorbei.
Bildlegende: Arbeiter fahren an einem Schmuckhandelsgebäude vorbei. Gerade in der Schmuckproduktion kommt es immer wieder zu schweren Berufskrankheiten. Labour Action China

China hat zwar gute Arbeitsgesetze, aber in der Praxis herrscht zum Teil noch immer Willkür. Unternehmen schützen ihre Mitarbeiter zu wenig vor Berufskrankheiten, halten Gesetze nicht ein, Bauarbeiter zerstören manchmal das, was sie gerade aufgebaut haben, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. Und auch die Schweiz steht in besonderer Verantwortung, weil sie als erstes westliches Land ein Freihandelsabkommen mit China abgeschlossen hat. Unter welchen Bedingungen wurden die Güter produziert, die unter das Freihandelsabkommen fallen? Ein Bericht aus China und Bern.

Autor/in: Peter Voegeli und Urs Morf, Redaktion: Peter Voegeli