«Ausgezeichnete Sendungen»: Biobanken - Gene und Krankengeschichten für die Forschung

Zu Tausenden werden in Spitälern Gewebsproben gesammelt, aufbewahrt und erforscht. Zusammen mit den Krankenberichten sind diese so genannten «Biobanken» wichtige Grundlage, um die Entstehung von Krankheiten zu studieren.

Biobanken sollen Aufschlüsse darüber liefern, was z.B. zur Entstehung von Krebs, Alzheimer oder einer Depression beiträgt: Sind es Umwelteinflüsse oder vererbte Veranlagungen? Wie spielt das zusammen? Und welche Rolle hat das Rauchen, falsche Ernährung oder Bewegungsmangel?

Biobanken bergen allerdings auch ethische Schwierigkeiten: Was geschieht mit den Proben und den Daten von verstorbenen Menschen. Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Diese Sendung wurde erstmals im Juni 2006 ausgestrahlt und mit dem Prix Media 2006 der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften ausgezeichnet.

Redaktion: Christian Heuss