Bondo. Ein Jahr nach dem Felssturz

Am 23. August 2017 ereignete sich der grösste Bergsturz in Graubünden seit Jahrzehnten: Murgänge durch das Val Bondasca führten im etwa vier Kilometer entfernten Ort Bondo im Bergell zu Zerstörungen und Evakuierungen.

Abgesperrter Bereich im Ort Bondo.
Bildlegende: Betreten verboten: Gefahrenzone Auffangbecken im bündnerischen Bondo SRF / Ueli Zindel

Im «Doppelpunkt» zeigt SRF-Redaktor Ueli Zindel, wo Spuren noch sichtbar sind; in der Ortschaft, in der Landschaft und bei den Menschen.

Autor/in: Ueli Zindel, Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Jürg Oehninger