Der grosse Schmerz der frühen Kinder

Jedes zehnte Kind in der Schweiz kommt zu früh zur Welt. Das hat unter anderem mit dem hohen Gebäralter der Schweizer Frauen zu tun. Fast alle frühgeborenen Kinder verbringen ihre erste Zeit auf der Intensivstation einer Frauen- oder Kinderklinik.

In der neuen Klinik für Neonatologie des Universitätsspitals Zürich.
Bildlegende: In der neuen Klinik für Neonatologie des Universitätsspitals Zürich. Keystone

Es ist ein schmerzhafter Start ins Leben. Bis vor nicht allzu langer Zeit hat man diesen Schmerz einfach in Kauf genommen, oder ist davon ausgegangen, dass die kleinen Kinder noch nicht schmerzempfindlich sind. Unterdessen weiss man es besser.

Für weniger Schmerzen am überhasteten Lebensanfang setzt sich in der Schweiz seit Jahren Eva Cignacco ein. Weit fortgeschritten war man diesbezüglich schon vor fünf Jahren auf der Frühgeborenenstation der Frauenklinik am Inselspital Bern, wie die Reportage von Cornelia Kazis aus dem Jahre 2008 zeigt.

Kürzlich hat Eva Cignacco eine Lehrbefugnis der Medizinischen Fakultät der Universität Basel im Bereich Pflegewissenschaft erhalten. Aus diesem Anlass wird die Reportage aus dem Inselspital Bern wiederholt.

 

Autor/in: Cornelia Kazis