Die Beatles in Hamburg

Vor 30 Jahren wurde John Lennon vor seiner Haustüre in New York erschossen. Vor 40 Jahren haben sich die Beatles getrennt. Begonnen hat aber die Geschichte der berühmtesten Liverpooler vor 50 Jahren in Hamburg.

Am 13. August 1960 stiegen fünf junge Liverpooler aus einem alten Ford Transit Bus in Hamburg auf der Grossen Freiheit aus: die Beatles. Das waren John Lennon, Paul Mc Cartney, der noch minderjährige George Harrison, Stuart Sutcliffe und Pete Best.

Die Szene auf der Grossen Freiheit, der Querstrasse zur Reeperbahn, im Herzen St. Paulis, hat der damals 24-jährige Horst Fascher beobachtet. Der spätere Manager des legendären Hamburger Star Club hat die Beatles dann 1963 engagiert.

Jürgen Vollmer, der Erfinder der Pilzfrisur, erzählt im «Doppelpunkt» von seiner ersten Begegnung mit den Beatles im Kaiserkeller, einem damaligen Rock 'n' Roll Club. Und der Musiker Tony Sheridan lässt seine Erinnerungen an gemeinsame Auftritte mit den Jungs aus Liverpool im Hamburger Club Top Ten aufleben.

Moderation: Riccarda Simonett, Redaktion: Regula Zehnder