Die heiligen Kühe Indiens

Wenn ein Hindu eine Kuh tötet, muss er nach seiner Wiedergeburt das Schlimmste befürchten. So steht es in den ältesten Schriften Indiens. Noch heute ist es fast auf dem ganzen Subkontinent gesetzlich untersagt, Kühe, Stiere und Ochsen zu schlachten.

In religiösen Überlieferungen gilt die Kuh als physische und spirituelle Ernährerin und als Mutter nicht nur der Menschen, sondern auch der Planeten und Götter.

Diese Sendung von Peter Jaeggi taucht ein in das Universum der heiligen Kühe. Es geht um die Ursprünge der «Heiligsprechung», um das farbige Brauchtum rund um die Kuh, aber auch um ihre Qualen im Land, das weltweit am meisten Milch produziert.

Autor/in: Peter Jaeggi, Moderation: Regi Sager, Redaktion: Maja Brunner