Die Schweizerdeutschen

Sie ist eine Deutsche, aber eine Nette! So kann es klingen, wenn Schweizer über Deutsche reden. Das Verhältnis zwischen uns und den eingewanderten Nachbarn ist nicht immer einfach.

Und das nicht erst, seit die SVP Zürich den «deutschen Filz» an den Zürcher Hochschulen an den Pranger stellte. Nicht erst, seit eine breit geführte Debatte über die vielen Deutschen in der Schweiz entflammt ist - allein in den vergangenen acht Jahren, seit der Einführung der Personenfreizügigkeit, sind 125 000 Deutsche eingewandert.

Was steckt hinter diesen Gefühlen? Waren Deutsche, die schon lange hier leben, damals eigentlich bei uns willkommen?

Im «Doppelpunkt Forum» blicken ein Historiker und Deutsche zurück. Sie erzählen, wie sie in unser Land gekommen sind. Sie reden darüber, ob die jetzigen Vorurteile auch damals galten: Sie, die Deutschen, schnappten den Schweizern Arbeit, Wohnung und sogar die Liebe weg.

Moderation: Bernhard Siegmann, Redaktion: Barbara Bürer