Drei Schicksale in Bosnien und Herzegowina

  • Donnerstag, 29. Dezember 2011, 20:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 29. Dezember 2011, 20:03 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Freitag, 6. Januar 2012, 15:03 Uhr, DRS 2

Ein orthodoxer Serbe, eine katholische Kroatin und ein muslimischer Bosniake: alle drei leben in Bosnien und Herzegowina, in den Städten Gradacac und Samac. Während des Bosnien Krieges (1992 - 1995) waren sie durch die Frontlinie getrennt, heute gehören die Städte zu verschiedenen Gliedstaaten.

Osren Stanimirovic, Zoric Baricic und Mubin Ocanovic (v.l.n.r) erzählen im Doppelpunkt, was sie während des Bosnienkrieges erlebt haben, wie ihre Situation heute aussieht und was sie sich für die Zukunft wünschen.
Bildlegende: Osren Stanimirovic, Zoric Baricic und Mubin Ocanovic (v.l.n.r) erzählen im Doppelpunkt, was sie während des Bosnienkrieges erlebt haben, wie ihre Situation heute aussieht und was sie sich für die Zukunft wünschen. zvg

Die Stadt Samac gehört zur serbischen Republik, Gradacac zur bosnisch-kroatischen Föderation.

Im «Doppelpunkt» schildern die Drei ihre Erlebnisse während des Krieges, sie erzählen von ihren Schwierigkeiten, mit dem Geschehenen zu leben, und sie wagen einen Blick in die Zukunft, erzählen, was geschehen müsste, damit sich die wirtschaftliche und ethnische Situation Bosnien und Herzegowinas verbessert.

Redaktion: Regula Rutz