Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2019: Der Countdown läuft

Seit Jahren bereiten sich die Organisatoren des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests (ESAF) auf den Grossanlass vor. Das ESAF Zug wird ein Fest der Superlative. Die Sendung «Doppelpunkt» blickt hinter die Kulissen und verfolgt die letzten Arbeiten.

Siegermuni Kolin
Bildlegende: Siegermuni Kolin wartet auf den Schwingerkönig. Keystone

«Ursprünglich wollten wir kleiner werden als das letzte ESAF in Estavayer. Während der Planung mussten wir diese Pläne aber begraben», sagt OK-Präsident Heinz Tännler. Mit 37 Millionen Franken haben die Zuger ein Budget wie bisher noch kein anderes ESAF. Die Schwingarena bietet Platz für 56'500 Zuschauerinnen und Zuschauer und ist somit das grösste mobile Stadion der Welt.

Vor zwei Jahren begann man freiwillige Helferinnen und Helfer zu rekrutieren. 6000 sogenannte «Chrampfer» haben sich gemeldet. Viele haben ihre Einsätze in der Gastronomie. Auch hier sind die Zahlen enorm. Gastro-Chef Carlo Bommes erklärt: «Wir brauchen unter anderem 230'000 Liter Bier, 58'000 Würste und 17'000 Nussgipfel.»

Das ESAF findet vom 23. bis 25. August 2019 am Stadtrand von Zug statt.

Zeitraffer-Video: So entstand die Schwingarena in Zug

Video «ESAF-Arena in Zug: Die Entstehung im Zeitraffer» abspielen

ESAF-Arena in Zug: Die Entstehung im Zeitraffer

1:19 min, vom 16.8.2019

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Krispin Zimmermann