Eine Kindheit mit HI-Virus: Ein fast normales Leben

Ende der 1980er Jahre wurden im Kinderspital Zürich die ersten Kinder mit Aids gepflegt. Viele von ihnen sind gestorben. 1990 ist Andrea zur Welt gekommen. Ein paar Jahre später erkrankt sie schwer und es wird klar, sie hat Aids, angesteckt durch ihre Mutter.

Heute ist Andrea 20 Jahre alt und lebt ein gutes Leben mit zwei Tabletten pro Tag. Im «Doppelpunkt» erzählen sie und ihre Mutter aus ihrem Leben und ein Arzt des Kinderspitals Zürich schaut zurück auf die Entwicklung der letzten 20 Jahre in der HIV-Medizin beim Kind. Eine Erfolgsgeschichte.

Moderation: Stefan Kohler, Redaktion: Martina Schnyder