Kinder allein auf der Flucht

Die Bilder von Flüchtlingen lassen niemanden kalt. Erst recht nicht, wenn es sich um Kinder handelt. Im «Doppelpunkt» kommen junge Menschen zu Wort, die mutterseelenallein in die Schweiz geflüchtet sind.

Ein junger Mann geht auf einem Weg, im Vordergrund der Grenzzaun.
Bildlegende: September 2015: Ein Jugendlicher ist an der serbisch-ungarischen Grenze unterwegs. Keystone

Sie heissen Abdallah, Amina und Marjam. Sie kommen aus Westafrika, Äthiopien und Afghanistan, und sie haben eines gemeinsam: Sie sind in der Not aus ihrer Heimat geflüchtet und sind ganz allein auf abenteuerlichen, teils lebensgefährlichen Wegen in die Schweiz gekommen.

Abdallah, Amina und Marjam erzählen in der Sendung «Doppelpunkt» von ihrer Flucht, von ihrem Heimweh und von ihren Ängsten. Und sie berichten auch aus ihrem Alltag und von ihren Träumen.

Moderation: Riccarda Trepp, Redaktion: Rebekka Haefeli