Kindsmisshandlung: Wenn Eltern an ihre Grenzen kommen

Fast 800 Kindsmisshandlungen im Jahr 2009: Zum ersten Mal publizierte die Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrie die erschreckende Zahl. Fachstellen sagen, die Zahl der Eltern, die mit ihren Kindern überfordert sind, würden zunehmen.

Der Elternnotruf möchte sein Angebot schweizweit ausweiten. Die nationale Fachstelle Kinderschutz Schweiz fordert eine nationale Notanlaufstelle. Das Schweizerische Rote Kreuz unterstützt erschöpfte Eltern mit Gutscheinen für eine Verschnaufpause.

Warum kommen immer mehr Eltern an ihre Grenzen? Wo beginnt Kindsmisshandlung? Wie können sich Eltern helfen lassen? Und was braucht es für eine gute Prävention? Fachleute diskutieren.

Gäste:

  • Markus Wopmann: Chefarzt Kinder und Jugendliche Kantonsspital Baden, Leiter Fachgruppe Kinderschutz, Vater von zwei erwachsenen Söhnen
  • Rainer Kreuzheck: Diplompsychologe, Paar- und Familientherapeut Elternnotruf, Vater einer kleinen Tochter
  • Linard Bardill: Kinderbuchautor, Liedermacher, Vater von drei erwachsenen und zwei kleinen Kindern
  • Am Telefon: Thomas Hansjakob: Erster Staatsanwalt Kanton St. Gallen

Moderation: Yvonne Dünser, Redaktion: Christine Schulthess