Libyen: Tut der Westen das Richtige?

Die Welt will in Libyen nicht mehr länger zuschauen. Die UNO hat eine Flugverbotszone verfügt. Nun unternimmt eine internationale Koalition Angriffe gegen das Regime von Libyens Machthaber. Allerdings zeichnen sich innerhalb der Koalition bereits Brüche ab.

Leuchtspuren der libyschen Luftabwehrgeschosse, gesehen vom Hotel der ausländischen Medien in Tripolis aus.
Bildlegende: Leuchtspuren der libyschen Luftabwehrgeschosse, gesehen vom Hotel der ausländischen Medien in Tripolis aus. Keystone

Der Beschluss zum Eingreifen kam spät. Zu spät? Die Lage im Konfliktgebiet ist verworren. Was genau ist das Ziel der internationalen Koalition in diesem blutigen Krieg, der in der Zivilbevölkerung bereits enorme Opfer gefordert hat? 

Im «Doppelpunkt Forum» diskutieren die Exil-Libyerinnen und -Libyer

Salha und Muaad Shaeiter, Zürich

Lamia und Ahmed Beshti, Bern

sowie die Fachleute

Christine Kaufmann, Professorin für Völkerrecht, Universität Zürich

Kurt Spillmann, emeritierter Professor für Sicherheitspolitik und Konfliktforschung, ETH Zürich

Josef Lang, Nationalrat Grüne und Sicherheitspolitiker, Zug

Hörer-Diskussion: Macht der Westen in Libyen das Richtige?

Redaktion: Felix Münger