Patchworkfamilien und Feiertage

Patchworkfamilien gehören heute zum gesellschaftlichen Alltag. Wie viele es in der Schweiz sind, lässt sich keiner Statistik entnehmen.

Einer der möglichen Indikatoren ist die Anzahl jährlicher Scheidungen von Ehepartnern mit unmündigen Kindern. So waren beispielsweise im Jahr 2009 laut BFS-Statistik bei rund 8500 Scheidungen insgesamt fast 14‘000 Kinder betroffen. Das Leben in Patchworkfamilien ist anspruchsvoll und herausfordernd, ganz speziell bei besonderen Anlässen wie Weihnachten, Geburtstage oder Silvester.

Wie lassen sich diese Tage planen? Wie organisieren oder arrangieren sich Kinder, Stiefkinder, Geschwister, Stief- und Halbgeschwister, Ex-Partner und neue Partner? Welche Lösungen gibt es, sodass nicht Krach, sondern Harmonie unter dem Christbaum herrschen? Fachleute und Patchworkfamilien-Erfahrene diskutieren.

Gäste:

  • Robert Wäschle: Psycho- und Familientherapeut mit eigener Praxis, verheiratet und Vater von 4 erwachsenen Kindern, Luzern.
  • Doris Schmider: Psychotherapeutin, begleitet Menschen in Trennungs- und Scheidungssituationen, leitete lange Jahre Paar- und Elterngruppen wie z.B. «Getrennt leben - Eltern bleiben», geschieden, Mutter von 2 erwachsenen Kindern, Männedorf.
  • Oliver Hunziker: Informatiker, Präsident Gecobi (Schweizerische Vereinigung für gemeinsame Elternschaft) und Präsident vom Verein «Verantwortungsvoll erziehende Väter und Mütter», Vater von 2 Kindern, Seon.

Moderation: Bernhard Siegmann, Redaktion: Christine Schulthess