Podium zur Abstimmung über die Personenfreizügigkeit

Vor einer Welle von Arbeitslosen aus dem Ausland, vor Lohndumping und Sozialdruck warnen die Gegner der Personenfreizügigkeit mit der EU. Sie haben deshalb gegen die Weiterführung und die Ausdehnung der Freizügigkeit auf Bulgarien und Rumänien das Referendum ergriffen, über das am 8.

Februar abgestimmt wird.

Der Bundesrat und die Mehrheit des Parlaments stehen für die Vorlage ein. Ein Nein stelle den bewährten bilateralen Weg der Schweiz mit der EU in Frage und schade dem Wirtschaftsstandort Schweiz, argumentieren die Befürworter.

Für die Personenfreizügigkeit setzen sich
Bundesrätin Doris Leuthard (CVP),
Nationalrätin Ursula Wyss (SP) und
Nationalrätin Christa Markwalder (FDP) ein.

Dagegen kämpfen
Nationalrat Caspar Baader (SVP),
Nationalrat Lukas Reimann (Auns) und
Bernhard Hess, Geschäftsführer der Schweizer Demokraten.

Durch die Sendung führt Philipp Burkhardt, Leiter der SR DRS-Bundeshausredaktion.

Im zweiten Teil der Sendung hat auch das Publikum im Saal die Möglichkeit, sich an der Diskussion zu beteiligen. Die Diskussion findet im Gasthof Löwen in Münsingen statt und wird live ausgestrahlt.

Moderation: Philipp Burkhardt