Prostitution - ein Beruf?

Prostitution ist in der Schweiz seit 1942 legal. Über 3 Milliarden Franken pro Jahr werden im Gewerbe verdient. «Es ist eine Dienstleistung wie jede andere auch», sagen die einen.

Prostituierte bieten sich an im Niederdorf in Zürich, 2011.
Bildlegende: Prostituierte bieten sich an im Niederdorf in Zürich, 2011. keystone

Für andere wiederum steht fest: «Es ist und bleibt sittenwidrig - kein Wunder, outet sich kaum jemand als Prostituierte oder Freier.»

Prostitution bewegt:

  • Anfangs September 2011 überreichte der Bischof der reformierten Kirche Ungarn, Istvan Szabo, in Aarau ein Protestschreiben, in dem er die Prostitution junger Ungarinnen in der Schweiz anprangert.
  • In diesem November wird der Grosse Rat des Kantons Bern über ein Prostitutionsgesetz debattieren. Auch Zürich und Luzern denkt man darüber nach, wie Sexarbeit zu regeln ist.
  • Zürich will zusätzlich mit Verrichtungsboxen den Strassenstrich in den Griff kriegen.

                                                  Es diskutieren:

  • Brigitte Hürlimann, Juristin und NZZ-Journalistin
  • Gabriela Burri, Geschäftsführerin «Kleopatra»
  • Heiner Studer, Aargau, EVP Schweiz

Moderation: Christine Hubacher