Schwierige Platzierung für Menschen mit schwerer geistiger Behinderung

Wenn Menschen mit einer schweren geistigen Behinderung sich selbst oder andere verletzen, gibt es grosse Probleme. Oft sind sie dann in Institutionen nicht mehr erwünscht.

Zwar bemühen sich die meisten Institutionen, angemessene Lebensvoraussetzung auch für die Menschen zu schaffen, die niemand haben will. Oft stossen sie dabei an ihre Grenzen, an räumliche, personelle und finanzielle. Tatsache ist, dass Plätze für geistig schwer behinderte Menschen mit Verhaltensauffälligkeiten und mit hohem Betreuungsaufwand heute noch Mangelware sind. Wo sollen diese Menschen leben?
Eine Gesprächsrunde mit

  • Käthi Rubin, Elternvertreterin «Insieme»
  • Sylvia Hegi, Psychologin, Psychiatriezentrum Münsingen
  • Dani Hohler, Leiter Stiftung für Schwerbehinderte Luzern.

 

Autor/in: Christine Hubacher