Wahlsendung zum AKW-Ausstieg

Der bundesrätliche Entscheid für einen Atom-Ausstieg beschert den Parteien vor den Wahlen einen Stresstest: Gefährliche Atomenergie, klimaschädliche Gaskraftwerke oder Förderung von Solar- und Windanlagen? Die Spitzen der Parteien diskutierten live im Studio.

Das AKW Leibstadt (AG) soll als letztes 2034 den Betrieb einstellen.
Bildlegende: Das AKW Leibstadt (AG) soll als letztes 2034 den Betrieb einstellen. reuters

In der öffentlichen Sendung aus dem Radiostudio Bern stellten sich Vertreter der Parteispitzen den Fragen von Géraldine Eicher und Pascal Krauthammer.

Es diskutieren:

  • Caspar Baader, Fraktionspräsident SVP, Nationalrat BL
  • Fulvio Pelli, Präsident FDP. Die Liberalen, Nationalrat TI
  • Franziska Teuscher, Vize-Präsidentin der Grünen Schweiz, Nationalrätin BE
  • Ursula Wyss, Fraktionspräsidentin SP, Nationalrätin BE

Weitere Gäste:

  • Hans Grunder (Präsident BDP)
  • Martin Bäumle (Präsident GLP) 
  • Giovanni Leonardi (Chef AKW Gösgen / CEO Alpiq)

Moderation: Géraldine Eicher und Pascal Krauthammer, Redaktion: Géraldine Eicher und Pascal Krauthammer