«Wir sind die Aschenputtel aus dem Osten»

Sie kommen von Polen, Ungarn oder Bulgarien in die Schweiz. Als Hausbetreuerinnen versorgen sie hier Senioren rund um die Uhr in deren eigenen vier Wänden. Die Pendelmigrantinnen bleiben einen Monat hier und fahren für einen Monat wieder zu ihren Familien in Osteuropa zurück.

Altersbetreuung ist eine intensive Aufgabe.
Bildlegende: Altersbetreuung ist eine intensive Aufgabe. Symbolbild Keystone

Mehrere Tausend Frauen aus Osteuropa arbeiten in Schweizer Haushalten in der Altersbetreuung. Die 24-Stunden-Betreuung ist harte Arbeit - oft zu hart. Doch darüber reden mochte bis heute keine der Frauen. Zu gross ist die Angst vor Jobverlust.

«Wir gelten hier als Menschen zweiter Klasse», sagen Bozena, Elisabetha und Kristina, welche aller Angst zum Trotz im Doppelpunkt das erste Mal über ihr Leben und Arbeiten in der Schweiz erzählen.

Erstsendung Radio SRF 1: Dienstag, 18. Juni 2013.

Redaktion: Christine Hubacher