Bazl-Direktor Cron zu Geldstrafe verurteilt

  • Freitag, 24. August 2007, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 24. August 2007, 18:00 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Freitag, 24. August 2007, 19:00 Uhr, DRS 2 und DRS Musikwelle

Das Basler Strafgericht hat den Direktor des Bundesamts für Zivilluftfahrt (Bazl), Raymond Cron, zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt.

Weitere Themen:

Die Bundesratsparteien wollen gemeinsam gegen hohe Preise und Kosten kämpfen.

Die Eta meldet sich mit einem Anschlag zurück.

Die Wälder im Süden Italiens brennen wieder.

Beiträge

  • Bazl-Direktor Cron verurteilt

    Das Basler Strafgericht hat den Direktor des Bundesamts für Zivilluftfahrt (Bazl), Raymond Cron, wegen Vermögensdelikten in seiner Zeit als Batigroup-Manager zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt.

    Sein Amt kann er dennoch behalten, wie Departementschef Moritz Leuenberger nach der Urteilsverkündung umgehend mitteilte.

    Alexander Sautter

  • Gemeinsamer Kampf gegen hohe Preise

    Die Bundesratsparteien wollen gemeinsam gegen hohe Preise und Kosten in der Schweiz kämpfen. Einig sind sich SVP, SP, FDP und CVP, dass Bauen und Wohnen billiger werden sollen.

    Doch ihre Rezepte kommen bei den Kantonen nicht gut an.

    Rolf Camenzind

  • Umstrittene Leistungen der deutschen Regierung

    Seit zwei Jahren versucht die Koalitionsregierung Deutschlands die Probleme des Landes zu lösen. Das Echo der Presse auf das bisher Geleistete ist schlecht. Der grosse Wurf sei bisher ausgeblieben, die Koalition habe sich vor allem auf das Streiten spezialisiert.

    An einer Klausur auf Schloss Meseberg soll jetzt Einigkeit demonstriert werden. Die Regierung einigte sich auf ein Klimaschutz-Programm. Ist diese plötzliche Harmonie mehr als blosse Fassade?

    Anita Richner im Gespräch mit dem Journalisten Ralf Beste vom Hauptstadtbüro Berlin des «Spiegel»

  • Erster Eta-Anschlag seit Ende der Waffenruhe

    Die baskische Untergrundorganisation Eta hat ihre Aufkündigung des Waffenstillstands wahrgemacht. Bei einem Anschlag vor einer Kaserne in Durango wurden zwei Mitglieder der Guardia Civil verletzt.

    Die Eta, welche die Loslösung des Baskenlandes von Spanien anstrebt, hatte im Juni eine von ihr im März 2006 erklärte Waffenruhe aufgekündigt. Sie war mit dem Kurs der spanischen Regierung für einen Friedensprozess nicht zufrieden.

    Alexander Gschwind

  • Wieder Waldbrände im Süden Italiens

    In Griechenland und in Italien brennen weiter die Wälder. Auf der griechischen Halbinsel Peleponnes starben zwölf Menschen bei Walbränden. Im Süden Italiens, in der Region zwischen Neapel und Sizilien, sind die Feuerwehren im Dauereinsatz.

    Wieder wird als Ursache des Infernos Brandstiftung vermutet. Allein in diesem Sommer starben in Italien bisher zehn Menschen bei Waldbränden.

    Rolf Pellegrini

  • Architekt Giacometti feiert 100. Geburtstag

    Giovanni Giacometti, der Maler aus dem Bergell, und sein Sohn Alberto, der Bildhauer, sind berühmt. Doch Albertos Bruder Bruno kennen die meisten nicht.

    Bruno Giacometti ist Architekt, sein bekanntester Bau ist der Schweizer Pavillon für die Biennale in Venedig. Er ist auch ein grosszügiger Mäzen des Zürcher Kunsthauses. Nun wird Bruno Giacometti 100 Jahre alt.

    Gabriela Christen

  • Keine Lösung für «Sans papiers» in Sicht

    Sie ernten Trauben für uns, fegen unsere Böden, schicken ihre Kinder hier zur Schule, sie haben Arbeit, aber keine Arbeitsbewilligung, keine Papiere: die «Sans papiers».

    2001 verschafften sie sich national Gehör, mit Kundgebungen und Kirchenbesetzungen. Seit einiger Zeit ist es still geworden um die «Sans papiers».

    Géraldine Eicher

Autor/in: Anita Richner