Die Nato rüstet sich für Bedrohungen durch Terror und Internet-Attacken

  • Freitag, 19. November 2010, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 19. November 2010, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 19. November 2010, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Das Militärbündnis sucht nach einer neuen Strategie in einer veränderten Welt.

Weitere Themen: 

Der Bundesrat soll zusätzliche Varianten zum Armeebericht ausarbeiten, verlangt die zuständige Kommission im Ständerat.

Ein Jahr Minarettverbot in der Schweiz: Bilanz zu einer verpassten Debatte.

Beiträge

  • Die Zukunft der Nato

    Das nordatlantische Militärbündnis ist zugleich eine Dienstleistungsagentur für Sicherheit gegen Cyberkrieg, Seepiraterie und Terrorismus. Doch bei vielen dieser Bedrohungen ist sie nur noch ein Akteur unter vielen. Die Zeiten der Exklusivität sind vorbei.

    Fredy Gsteiger

  • Ständerat schickt Armeebericht zurück an den Absender

    Der Armeebericht von Verteidigungsminister Ueli Maurer fällt bei der sicherheitspolitischen Kommission des Ständerates durch. Sie will sich in der Wintersession gar nicht erst damit beschäftigen.Stattdessen müssen das Militärdepartement und der Bundesrat nachsitzen.

    Die Kommission fordert bis im Frühling konkrete Armeevarianten. Und sie will auch eine neue Interpretation der schweizerischen Neutralität.

    Philipp Burkhardt

  • Schaffhauser SVP will Harmos wieder verlassen

    Im Kanton Schaffhausen verlangt die SVP in einer Volksinitiative den Austritt aus dem Bildungskonkordat Harmos. Noch vor drei Jahren hatte dieselbe Schaffhauser SVP Harmos einstimmig gutgeheissen.

    Klaus Ammann

  • Abstimmung über Tagesschulen in Genf

    Mittagstisch und Betreuung nach der Schule: Der Kanton Genf gilt diesbezüglich als Pionierkanton. Seit über 100 Jahren kennt er die ausserschulische Kinderbetreuung, die nun als Recht in der Verfassung verankert werden sollen.

    Patrick Mülhauser

  • Auszeichnung für Kampf um Menschenrechte

    Wer in Äthiopien Menschenrechtsverletzungen öffentlich anprangert, lebt gefährlich, sagt Yoseph Mulugeta. Der Antwalt war Generalsekretär des äthiopischen Menschenrechtsrats. Doch dann musste er aus Äthiopien fliehen und erhielt in den USA Asyl.

    «Human Rights Watch» ehrt ihn für seinen Kampf für die Menschenrechte.

    Ruedi Küng

  • Politisches Show-Dancing der Familie Palin

    Bristol Palin, die Tochter der Tea Party Prominenz Sarah Palin, sorgt in den USA für Schlagzeilen und rote Köpfe, weil sie sich per Online-Voten in der Fernsehshow «Dancing with the Stars» ins Finale getanzt hat.

    Die Rede ist bereits von einer Tea Party Verschwörung und einem Präsidentschaftswahlkampf auf dem Parkett.

    Peter Voegeli

  • Islamserie: Rückblick auf Minarett-Debatten und politische Bilanz

    «Der Bau von Minaretten ist verboten»: So steht es in der Schweizer Bundesverfassung. 57 Prozent der Stimmenden entschieden sich am 29. November 2009 für die Minarett-Verbots-Initiative. Ein Resultat, das hohe Wellen warf.

    Gespräch mit Elham Manea, schweizerisch-jemenitische Doppelbürgerin, Dozentin für Politikwissenschaft an der Universität Zürich, und Mitglied im «Forum für einen fortschrittlichen Islam» sowie dem Islamwissenschafter Samuel Behloul; er forscht an der Universität Luzern über das Leben von Muslimen in der Schweiz.

    Dominik Meier

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Markus Mugglin