Lucrezia Meier-Schatz weist Kritik zurück

  • Samstag, 8. September 2007, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 8. September 2007, 18:00 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 8. September 2007, 19:00 Uhr, DRS 2 und DRS Musikwelle

Lucrezia Meier-Schatz, St.Galler CVP-Nationalrätin und Präsidentin der GPK-Subkommission, die mit den Untersuchungen zum Rücktritt von Ex-Bundesanwalt Valentin Roschacher beauftragt war, nimmt Stellung zur Kritik an ihr.

Weitere Themen:

Guatemala wählt ein neues Parlament.

In Italien fordern zwei rote Bürgermeister eine schärfere Gangart gegen die Kriminalität.

Holz steht im Zentrum des Europäischen Denkmaltages.

Beiträge

  • Meier-Schatz rechtfertigt Vorgehen

    Ein angeblicher Geheimplan, angebliche Komplotte und ein offizieller Bericht sorgten diese Woche für Aufregung in der Bundespolitik.

    Im Kreuzfeuer der Kritik steht mittlerweile auch die GPK des Nationalrats selbst, die ihre Untersuchung rund um den Abgang des ehemaligen Bundesanwaltes Valentin Roschacher am Mittwoch präsentiert hatte: nicht professionell und tendenziös sei ihre Arbeit, so der Vorwurf.

    Die Präsidentin der GPK-Subkommission, Lucrezia Meier-Schatz, nimmt Stellung zu den Vorwürfen.

    Monika Zumbrunn

  • Geringes Interesse an Wahlen in Guatemala

    Am Sonntag wählt Guatemala einen neuen Präsidenten. Gemäss einer Umfrage hält die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler niemanden der 14 Kandidaten und Kandidatinnen für fähig, dem Land zu mehr Sicherheit und weniger Armut zu verhelfen.

    So dürfte ein Grossteil der Wahlberechtigten der Urne fern bleiben. Trotz des Desinteresses kam es in dem mittelamerikanischen Land während des Wahlkampfes zu schrecklichen Gewalttaten, rund 50 Politiker wurden ermordet.

    Was steckt dahinter?

    Hans Ineichen im Gespräch mit dem Guatemala-Kenner und Journalisten Toni Keppeler

  • Italienische Links-Politiker fordern mehr Repression

    Die Forderungen nach mehr Sicherheit für die Bürger, verstärktem Kampf gegen illegale Tätigkeiten und Kleinkriminalität gehören auch in Italien zum Standard-Repertoire rechter Politiker.

    Doch jetzt verlangen im einst tiefroten Gürtel Italiens zwei prominente links-demokratische Bürgermeister dasselbe. Sie setzen auf mehr Repression und spalten damit die Linkskoalition.

    Rolf Pellegrini

  • Holz als Baustoff feiert seine Auferstehung

    Dem Holz ist der diesjährige Europäische Denkmaltag gewidmet. In der ganzen Schweiz stehen an diesem Wochenende deshalb alte Holzhäuser offen, sind Holz-Dachstühle von Kirchen zu bewundern oder edle geschnitzte Holz-Möbel.

    Auch das eine oder andere moderne Holzhaus ist zu besichtigen, denn seit einigen Jahren erlebt das Bauen mit Holz eine Renaissance.

    Nadja Fischer

Autor/in: Hans Ineichen