Schwierige Logistik in Haiti

  • Sonntag, 17. Januar 2010, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 17. Januar 2010, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 17. Januar 2010, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

In Haiti fehlen nach wie vor Nahrung, Wasser und Medikamente für abertausende Menschen. Helfer sprechen von einem logistischen Alptraum.

Weitere Themen:

Eugen Haltiner, Chef der Finanzmarktaufsicht (Finma), erhält eine Rente von der Grossbank UBS.

Die Schweiz präsidiert zwar den Europarat, sie übernimmt aber nicht alle seine Spielregeln.

Beiträge

  • Logistischer Alptraum in Haiti

    In Haiti fehlt es nach wie vor vielen Menschen an Wasser, Nahrung und Medikamenten. Helfer sprechen von einem logistischen Alptraum und berichten, die Hilfsgüter erreichten die Menschen nur schleppend. Klaus Ehringfeld, freier Journalist, ist derzeit in Port-au-Prince.

    Simone Fatzer

  • Finma-Präsident Haltiner bezieht UBS-Rente

    Die Diskussion um die Unabhängigkeit des obersten Schweizer Bankenkontrolleurs erhält neue Nahrung. Eugen Haltiner, Präsident der Finanzmarktaufsicht (Finma), bezieht eine Rente der UBS-Pensionskasse.

    Das berichtet die SonntagsZeitung. Die Frage stellt sich nun: Kann Finma-Präsident Haltiner die Grossbank UBS neutral beaufsichtigen, wenn er gleichzeitig Monat für Monat Geld von ihrer Pensionskasse erhält?

    Nathalie Christen

  • Schweizer hat Sozialcharta des Europarats nicht umgesetzt

    Noch bis im Mai hat die Schweiz den Vorsitz im Europarat. Sie lädt deshalb die Mitglieder nach Interlaken ein, um über Reformen zu sprechen.

    Doch neben dem Scheinwerferlicht liegt auch ein Schatten auf der Gastgeberin Schweiz. Sie weigert sich als eines der letzten Mitgliedsländer beharrlich, die Sozialcharta des Europarats umzusetzen. Nun aber scheint Bewegung in die Sache zu kommen.

    Pascal Krauthammer

  • Wahleinschränkungen in Chile

    Chile bestimmt in einer Stichwahl einen neuen Staatspräsidenten. Doch ein Viertel der Wählerschaft geht nicht an die Urne. 2,5 Millionen junge Menschen werden durch Einschränkungen im Wahlrecht vom Mitbestimmen abgehalten.

    Ulrich Achermann

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Judith Huber