«ECO» vom 11.2.2019

Beiträge

  • Pharmaland Schweiz: Hunderte Medikamente fehlen

    Noch nie haben im Pharmaland Schweiz so viele Medikamente gefehlt, aktuell sind es fast 600. Darunter Originalpräparate, Generika, Antibiotika und Impfstoffe. Die Gründe für die Lieferausfälle sind zahlreich und haben kostspielige Folgen. Die Beteiligten – Hersteller, Spitäler, Krankenkassen und der Bund – schieben sich die Verantwortung gegenseitig zu.

    Mehr zum Thema

  • «Cum-Ex»: Gewinne auf Kosten der Steuerzahler

    Es geht um ein Steuerschlupfloch mit möglicherweise gewaltigen Ausmassen – «Cum-Ex» genannt. Allein in Deutschland schätzt Bundesfinanzministerium den Schaden für die Steuerzahler auf 5,7 Milliarden Euro. Ermittlungsakten zeigen nun, wie auch eine Schweizer Bank in dieses Geschäft verstrickt war. Die zentrale Figur in diesem Finanzkrimi nimmt erstmals in einem Schweizer Medium Stellung – exklusiv in «ECO».

    Mehr zum Thema

  • Die Beschützer von «Made in Italy»

    Wenn in Italien die Qualitäts-Kontrolleure kommen, haben die Hersteller nichts mehr zu lachen. Denn diese Spezialgruppe der Carabinieri prüft, ob in Lebensmitteln «Made in Italy» tatsächlich Italien drin ist.