Rentenreform | Jens Weidmann im Interview | USA Wissenschaft

Beiträge

  • Rentenreform: Die Debatte läuft ins Leere

    In der Frühjahrs-Session müssen sich die eidgenössischen Räte über eine der wichtigsten Vorlagen der vergangenen Jahre einig werden: die Altersreform 2020. Gestritten wird unter anderem über die Höhe der Witwenrente, um 70 Franken mehr AHV und über den Beitragssatz von selbständig Erwerbenden. All diese Punkte sind nicht wirklich entscheidend für die Finanzierung unserer Altersvorsorge. Die entscheidende Massnahme der Reform ist zur Nebensache verkommen – das ist bedenklich.

    Mehr zum Thema

  • Einer gegen alle: Jens Weidmann im grossen «ECO»-Interview

    Als Präsident der Deutschen Bundesbank sitzt Jens Weidmann auch im Rat der Europäischen Zentralbank EZB. Dort vertritt er vielfach eine andere Meinung als seine 24 Ratskollegen: Weidmann pocht auf die Einhaltung der Regeln, will keine lockere Schuldenpolitik und ist ein Kritiker von Mario Draghis Anleihekäufen. Doch obwohl Deutschland das grösste finanzielle Risiko der EZB trägt, geht Weidmanns Stimme unter. Mit «ECO»-Moderator Reto Lipp spricht er über Zinserhöhungen, Eurokrise und Frustpotenzial.

    Mehr zum Thema

  • USA: Donald Trump streut Sand in den Wachstumsmotor

    Mit Donald Trump ist in den USA das postfaktische Zeitalter angebrochen. Das tut Wissenschaftlern besonders weh. Die USA, noch der Olymp der Wissenschaft, werden demontiert und verlieren damit einen wichtigen Treiber für die Innovation, die das Land in den letzten Jahrzehnten auch wirtschaftlich vorwärts gebracht hat. Schweizer Hochschulen rechnen derweil mit einem Zulauf von Topforschern.