«ECO» vom 3.2.2014

Beiträge

  • Rüstungsfirma kämpft ums Überleben

    Die Waffenproduktion war früher ein lohnendes Geschäft in der Schweiz. Doch diese Tage gehören der Vergangenheit an: Verschiedene Waffenhersteller kämpfen ums Überleben, haben den Betrieb eingestellt oder sind von ausländischen Produzenten übernommen worden. «ECO» zeigt, dass sich ein weiterer Rüstungsbetrieb ernsthaften Problemen gegenübersieht.

    Mehr zum Thema

  • Banken vergeben zu leichtfertig Hypotheken

    Die Schweizerische Nationalbank, die Finanzmarktaufsicht Finma und das Finanzdepartement warnen schon lange vor einer Immobilienblase. Bereits zweimal haben sie die Spielregeln der Hypotheken-Vergabe verschärft. Genützt hat es wenig. Denn die Schweizer Banken erlauben sich zu viele Ausnahmen von den Regeln und hinterfragen die Immobilienpreise zu wenig. Das rächt sich: Die Finma plant bereits den nächsten Schritt.

    Mehr zum Thema

  • St. Galler Stickereien für afrikanische Kleider

    In der teuren Schweiz produzieren und in Afrika verkaufen? Was paradox klingt, ist das Geschäftsmodell von Matthias Heé und seiner St. Galler Firma Okutex. Der Familienbetrieb erzielt 80 Prozent seines Umsatzes in Westafrika – mit Stoffen und Stickereien, die in der Schweiz hergestellt werden. «ECO» begleitet Matthias Heé zu seinen Kunden in den Senegal. Bemerkenswert: Es ist sein erster Besuch vor Ort. Teil 3 der Afrika-Serie.

    Mehr zum Thema

  • «ECO kompakt»: Economiesuisse

    Frisch im Präsidentenamt, soll Heinz Karrer den Dachverband der Wirtschaft aus seiner Krise führen. Das wird ein hartes Stück Arbeit, denn der einst mächtige Verband hat in den vergangenen Jahren viel an Einfluss verloren.

    Mehr zum Thema