«ECO» vom 14.9.2015

Beiträge

  • WTO will «Schoggi-Gesetz» bodigen

    Die Bauern sind in Aufruhr: Seit Jahrzehnten garantiert ihnen das sogenannte «Schoggi-Gesetz», dass sie Milch und Getreide zu Schweizer Preisen an die Nahrungsmittel-Hersteller verkaufen können. Nun steht das Gesetz auf der Abschussliste der Welthandels-Organisation WTO, weil damit der Export subventioniert werde. «ECO» zeigt, was das Ende des «Schoggi-Gesetzes» für Bauern und Industrie bedeuten würde.

    Mehr zum Thema

  • Krisen-Management auf isländische Art

    Island rutschte vor sechs Jahren in die Rezession, stand bedrohlich nah am Bankrott – noch heute gibt sich manch ein Isländer schockiert, wenn er darüber spricht. In der Folge hat Island vieles anders gemacht als andere Krisenländer, hat Banken einfach pleite gehen lassen und verantwortliche Banker ins Gefängnis gesteckt. «ECO» hat vor Ort Unternehmer besucht, den Zentralbank-Chef und den ehemaligen Wirtschaftsminister.

    Mehr zum Thema

  • Geld verdienen, um es wegzugeben

    Wer hat, soll teilen, um Leid auf der Welt zu mildern – dabei aber bitte den Verstand benutzen. Das Ziel des effektiven Altruismus ist es, mit Spenden möglichst viel zu bewirken – und das mit erheblichen Beträgen. Auch in der Schweiz planen Mitglieder der Bewegung inzwischen ihre Karrieren mit dem Ziel, maximal viel Geld zu verdienen, um davon grosse Teile abzugeben. «ECO» stellt die neuen Weltverbesserer vor.

    Mehr zum Thema

  • «ECO kompakt»: BIP

    Wie misst man Wohlstand richtig? Eine Frage, bei der sich Ökonomen uneinig sind. Zwar gibt es mit dem Bruttoinlandprodukt BIP eine häufig verwendete Methode, aber auch sie hat ihre Schwächen.

    Mehr zum Thema