«ECO» vom 10.3.2014

Beiträge

  • Bank-Schliessfächer: Das letzte Geheimnis der Schweiz

    Der automatische Informationsaustausch ist unabwendbar. Damit gehört das Schweizer Bankgeheimnis definitiv der Vergangenheit an. Doch ein Geheimnis bleibt: Niemand weiss, was in den Tausenden von Schliessfächern der Banken schlummert – nicht einmal die Geldinstitute selber. Das wollen Politiker ändern. «ECO» mit Hintergründen und einer Umfrage zum Thema Bank-Safe.

    Mehr zum Thema

  • Princeton-Professor: Arbeitsbewilligungen statt Entwicklungshilfe

    Reiche Länder wie die Schweiz könnten enorm profitieren, wenn sie Arbeitskräfte aus Schwellen- und Entwicklungsländern ins Land liessen – in begrenzter Zahl und für eine klar definierte Zeit. Das sagt der türkisch-amerikanische Ökonom Dani Rodrik. Laut dem Princeton-Professor sind Arbeitskräfte die ungenutzte Ressource unserer Zeit. Würde sie sinnvoll eingesetzt, gäbe es weniger Ausbeutung, Arbeitsbedingungen wären menschlicher und Entwicklungshilfe-Budgets könnten verkleinert werden.

    Mehr zum Thema

  • Elektro-Autos: Aufbau von Strom-Tankstellen stottert

    Am Genfer Automobilsalon sind die Elektro-Autos das grosse Thema. Und beinahe wäre erstmals ein Fahrzeug mit Stromantrieb zum Auto des Jahres gekürt worden. In der Schweiz jedoch bleiben rein batteriebetriebene Wagen ein Nischenprodukt. Nicht zuletzt, weil es zu wenige Schnell-Ladestationen gibt und der Plan, ein solches Tankstellen-Netz aufzubauen, nur schleppend vorankommt. Ganz anders die Situation in Norwegen: Dort gehören Elektro-Autos zum Alltag. «ECO» war vor Ort.

    Mehr zum Thema