«ECO» vom 3.11.2014

Beiträge

  • Finma-Direktor Mark Branson: Der oberste Finanzaufseher im Studio

    Die Finanzmarktaufsicht Finma muss über 500 Banken und Versicherungen überwachen. Anleger- und Gläubigerschutz haben dabei Priorität. Doch wen die Finma wie genau kontrolliert und mit welchen Massnahmen sanktioniert, darüber erfährt die Öffentlichkeit wenig. Der Riesenbehörde fehle es an Transparenz, sagen Kritiker. Finma-Direktor Mark Branson nimmt – in seinem ersten ausführlichen TV-Interview – im «ECO»-Studio Stellung.

    Mehr zum Thema

  • Chinas Kampf um sauberes Wasser

    Die Zahlen sind alarmierend: 40 Prozent des Wassers in den grössten Flüssen Chinas ist giftig, und unzählige Bachbette sind ausgetrocknet. Das hat happige finanzielle Folgen, der Wassermangel kostet China jedes Jahr 2 Prozent der Wirtschaftsleistung. Weil Grossstädte wie Peking ständig mehr Wasser benötigen, müssen Pipelines das kostbare Gut über Tausende Kilometer transportieren. Die chinesische Volkswirtschaft muss ihren Umgang mit Wasser grundlegend überdenken.

    Mehr zum Thema

  • Tina Habicht und Catherine Pümpin: Der Mut zum Risiko

    Catherine Pümpin bekleidete Führungspositionen bei namhaften Unternehmen im Versicherungswesen, Tina Habicht dergleichen im Detailhandel. Vor drei Jahren entschlossen sich die beiden Freundinnen indes, ihren Traum in die Tat umzusetzen: eine eigene Firma zu führen. Diesen Wunsch hegten sie schon zu Studienzeiten an der HSG. Als die angeschlagene Geschenkladenkette Cachet zum Verkauf stand, griffen die Mittvierzigerinnen zu. Teil 2 der «ECO»-Serie zur zweiten Karriere.

    Mehr zum Thema