Swiss Life mit Gast Patrick Frost, Safemine, Biocontrol

Beiträge

  • Swiss Life: Auch ein Immobilienriese

    Was tun mit den Vorsorgegeldern, die den Versicherungen zufliessen? Die Antwort von Swiss Life: Immobilien kaufen. Rund 20 Milliarden Franken hat der Lebensversicherer in Geschäfts- und Wohnhäuser investiert. Swiss Life ist damit der grösste private Immobilienbesitzer der Schweiz. Und der Häuser-Kauf geht weiter: Mindestens eine Milliarde Franken stehen jährlich bereit. Das freut nicht alle, denn Swiss Life treibt mit ihrer Strategie womöglich Häuserpreise und Mieten in die Höhe, so der Vorwurf. Patrick Frost, Anlage-Chef der Swiss Life, nimmt dazu live im «ECO»-Studio Stellung.

    Mehr zum Thema

  • Safemine: Schweden kaufen Schweizer Hightech

    Es ist eine rasante Entwicklung: 2008 gegründet, gehört das Schweizer Unternehmen Safemine nun einem schwedischen Technik-Konzern. Global war die Kundschaft schon von Beginn an: Am Standort Baar entwickeln und vertreiben zwei Dutzend Mitarbeiter eine Technik, die Zusammenstösse von Fahrzeugen in Rohstoff-Minen verhindern soll. «ECO» berichtete vor einem Jahr – und besucht die Firma jetzt wieder, mit der Frage: Was bedeutet die Übernahme für das Unternehmen und für den Schweizer Standort?

    Mehr zum Thema

  • Biocontrol: Das grosse Geschäft in Brasilien

    Die Schweizer Biocontrol ist auf biologische Schädlingsbekämpfung spezialisiert. Nun investiert das Unternehmen aus dem luzernischen Grossdietwil Millionen in den Ausbau der Produktion und will die Belegschaft auf 100 Personen verdoppeln – alles innerhalb weniger Monate. Denn das KMU hofft auf Grossaufträge aus Brasilien. Dort zerstört ein Schädling die Soja-Ernte – und Biocontrol hat ein Mittel dagegen. Allerdings rüstet auch die Konkurrenz auf. «ECO» über ein Unternehmen zwischen Hoffnung und Risiko.

    Mehr zum Thema