«ECO» vom 3.3.2014

Beiträge

  • Bis zur Enteignung: Schweizer Firmen in der Ukraine

    Die Ukraine steht vor dem Bankrott und benötigt dringend ausländisches Kapital. Doch Korruption und Rechtsunsicherheit halten Investoren aus dem Ausland ab. Nur wenige Schweizer Firmen wagen darum das Abenteuer Ukraine – ein Abenteuer, das auch mit der Enteignung enden kann. «ECO» zeigt Schweizer Firmen in der Ukraine zwischen Hoffnung und Totalverlust.

    Mehr zum Thema

  • Lobbying: Wirtschaftsverbände verlieren Bedeutung

    Die Interessen national tätiger Firmen kollidieren immer öfter mit jenen von global ausgerichteten Konzernen. Die grossen Wirtschaftsverbände können es immer seltener allen Recht machen. Um sich trotzdem Gehör zu verschaffen, setzen die Unternehmen vermehrt auf eigene Lobbyisten. Ein Teufelskreis: Denn das schwächt die Wirtschaftsverbände noch mehr.

    Mehr zum Thema

  • Glarner Industrie lockt Touristen

    Normalerweise ist es der Tourismus, der die Wirtschaft ankurbelt. Glarus versucht es andersherum: Dort sollen Firmen den Tourismus beleben – nicht zuletzt mit der langen Industriegeschichte. Firmen und Fabriken haben einen Verbund gegründet und öffnen ihre Tore für das Publikum – etwa Eternit, die damit gleichzeitig ihr Image aufpoliert.

    Mehr zum Thema

  • «ECO kompakt»: Sklaverei

    «12 Years a Slave» ist bei der Oscar-Verleihung zum besten Film gekürt worden. Das Thema: Leben und Unterdrückung der Sklaven in den Südstaaten der USA. Ein Ökonom zeigte aber mit einer Untersuchung 1974, dass die Sklaverei – im Gegensatz zu damaligen Behauptungen – keineswegs unwirtschaftlich war.

    Mehr zum Thema