«ECO» vom 9.3.2015

Beiträge

  • Twint: Zahlen mit dem Smartphone

    Twint heisst der neue Versuch, bargeldloses Zahlen in der Schweiz auf das Smartphone zu bringen. Bisherige Versuche sind im In- und Ausland von Kunden mehr schlecht als recht angenommen worden. Trotzdem rechnet Twint damit, den Schweizer Markt rasch aufzurollen. Mit der Postfinance im Rücken und den SBB als Partner stehen die Chancen vergleichsweise gut.

    Mehr zum Thema

  • Sika: Kampf um den Mörtelmarkt

    Mörtel ist das, was Backsteine zusammenhält und Plattenleger brauchen, um Fliesen zu verlegen – eine Masse aus Sand, Zement, Chemie und Wasser. Was auf jeder Baustelle sackweise gebraucht wird, ist ein Geschäft mit hohen Margen. Es wird sowohl von Sika betrieben als auch von Saint Gobain. Deswegen wehrt sich das Management von Sika dagegen, dass der französische Industriekonzern Saint Gobain die Kontrolle über Sika erhält. «ECO» zeigt am Beispiel Frankreich, weshalb Saint Gobain bei Sika in Sachen Mörtel auf Granit beisst – und Saint Gobain doch kein Problem sieht.

    Mehr zum Thema

  • Tunesien: Enttäuschte Hoffnungen

    Vor gut vier Jahren nahm der arabische Frühling in Tunesien seinen Anfang: Das damalige Staatsoberhaupt Zine el-Abidine Ben Ali verliess im Januar 2011 überstürzt das Land. Doch die Hoffnungen auf eine wirtschaftlich bessere Zukunft, die die tunesischen Demonstranten damals hegten, sind kaum erfüllt worden. Das gilt insbesondere für die Phosphatminen, die Tunesiens Export-Wirtschaft prägen. Hier sind die Zustände heute noch genauso desolat wie vor der Revolution.

  • «ECO kompakt»: Bluetooth

    Weshalb heisst die kabellose Übertragungstechnik «Blauzahn»? Ihr Name ist das Ergebnis eines geselligen Abends – mit etwas Bier.